Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

cherie-noir.com © 2021

Startseite - Herzlich Willkommen bei Cherie Noir

 

Peres ... und die erste Erfahrung mit der Spy-Cam!

Peres schrieb:



Als die Göttin uns vor knapp zwei Monaten die Möglichkeit gab, uns von ihr per Kamera überwachen zu lassen, wusste ich sofort: das will ich einmal erleben. Aus persönlichen Gründen ging es damals noch nicht für mich, aber vor zweieinhalb Wochen war es endlich soweit: ich habe die Spy-Cam für einen Monat gebucht.



Für mich ist die Göttin nicht nur stundenweise meine Herrin, und zwar immer dann, wenn ich gerade Lust danach habe. Sondern sie ist es immer: 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche. Natürlich ist sie das auch ohne Spy-Cam, aber mit dieser Möglichkeit kann ich das viel intensiver erleben. Seit zweieinhalb Wochen schwebt jetzt quasi der Geist der Göttin ständig in meiner Wohnung. Ich weiß: wann immer sie will, kann sie mich beobachten und ich bin mir sicher: sie wird das auch tun - vielleicht an manchen Tagen nur ganz kurz, und an anderen Tagen dafür umso länger bzw öfter. Mein Leben liegt damit gewissermaßen vor ihr wie ein offenes Buch: nichts kann ich vor ihr verbergen, nichts kann ich ohne ihr Wissen tun. Und umgekehrt bin auch ICH für die Dauer dieses Monats ständig ein Teil IHRES Lebens (sicherlich nur ein sehr kleiner und unbedeutender Teil - aber immerhin). Sie wird vermutlich jeden Tag ein- oder mehrmals an mich denken - und nicht nur vor und während einer Camsession oder beim Lesen und Beantworten einer meiner Mails an sie. Das alles erzeugt ein sehr starkes Gefühl von Nähe - und diese Nähe ist mir sehr wichtig.



Ich habe mir anfangs überlegt, wie ich mich für die Dauer dieses Monats verhalten soll: Soll ich so leben, wie immer - oder soll ich mich so verhalten, wie ich glaube, dass die Göttin es von mir erwartet. Im ersten Fall riskiere ich natürlich, eine Rüge von der Göttin zu bekommen, was ich im zweiten Fall vermeiden kann. Aber andererseits will ich der Göttin nichts vorspielen - sie soll mich so erleben, wie ich bin (und ich vermute, das will sie auch). Und wenn ihr gewisse Verhaltensweisen nicht gefallen, dann will ich mich ändern (auch für die Zeit, in der die Spy-Cam wieder ausgeschalten ist). Das einzige, was ich in diesem Monat anders mache: ich verbringe soviel Zeit wie irgend möglich im Wohnzimmer - dort, wo die Cam installiert ist und wo mich die Göttin beobachten kann.



Jetzt ist über die Hälfte der Beobachtungszeit vergangen und ich kann schon ein kleines Zwischen-Resümee ziehen. Es war eine tolle Zeit und ich bin mir ganz sicher: Ich werde die Spy-Cam noch sehr sehr oft buchen (sofern sie natürlich im shop bleibt) - ich will sie nicht mehr missen!

1 Kommentar geschrieben am 09.07.2019

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum