Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

cherie-noir.com © 2020

Startseite - Herzlich Willkommen bei Cherie Noir

 

Lexikon: Keuschheit, Keuschheitsgürtel, Schlüsselherrin



 



Keuschheitsgürtel: Der Ursprung des Keuschheitsgürtel stammt aus dem 1400 Jahrhundert dort wurde er zum ersten Mal erwähnt. Er sollte damals, bei Abwesenheit des Mannes, die Enthaltsamkeit der Frau gewährleisten, z.B. wenn der Mann an einem Kreuzzug teilnahm. Ob das stimmt, kann man nicht genau sagen, das Material und auch die Hygiene sprechen eigentlich dagegen. In den Anfängen bestand der Keuschheitsgürtel aus typischen Materialien der damaligen Zeit, dagegen wird er heute aus Acryl oder rostfreien Stahl hergestellt. Diese modernen Materialien haben einen wesentlichen Vorteil, sie können millimetergenau an den Träger angepasst werden. Die Intimhygiene ist mit diesen Materialien auch einfacher zu gewährleisten.



 



Wie legt man einen Keuschheitsgürtel an: 1. eine vollständige Säuberung des KG

2. die betreffenden Körperstellen (Penis und Hoden***) mit Vaseline gut eincremen 3. durch vorsichtiges anlegen Verletzungen vermeiden 4. Nach dem duschen die Haut gründlich trocknen, vielleicht mit einem Föhn in der kleinste Stufe 5.immer darauf achten, dass zwischen Haut und Keuschheitsgürtel ein Hautpflegemittel aufgetragen wird.



 



Wo kann man den Keuschheitsgürtel heute finden? Er eignet sich besonders für Rollenspiele und im Bereich BDSM er soll den Träger/Trägerin daran hindern Geschlechtsverkehr zu haben oder zu masturbieren. Keuschheitsgürtel (KG) gibt es heute in den verschiedensten Materialien, Formen und Ausführungen.



 



Die Keuschheitsgürtel gibt es z.B.in Plastik, Eisen und Edelstahl und in den verschiedensten Ausführungen. Diese können geschlossen oder in offener (Gitterform) sein, wobei die offene Form aus Hygienegründen vermutlich für Subs 24/7 die geeignetere Form sein wird. Eine weitere Steigerung ist der Keuschheitsgürtel (Peniskäfig) mit Dilator der in die Harnröhre eingeführt und somit diese von innen durchgehend stimuliert. Das sexuelle Verlangen nach Befriedigung des Subs und auch der Sinn und Zweck des Peniskäfigs wird auf diese Art und Weise auch noch gesteigert. Eine weitere, hier zu erwähnte Variante, ist der Keuschheitsgürtel mit festen Plug. Hierbei wird im Gegensatz zum Dilator nicht die Harnröhre, sondern der Sub Anal dauerhaft, stimuliert,



 



Der Keuschheitsgürtel (KG) wird durch die Herrin (Schlüsselherrin) mit einem Schloss gesichert. Den dazu gehörigen Schlüssel trägt die Herrin für alle sichtbar dann an Ihrem Schlüsselbund, so wird auch die dazu gehörige Männlichkeit des Subs zur Schau gestellt, dieser Gedanke macht so manchen Sub schier wahnsinnig.



 



Keuschheit; Unter Keuschheit versteht man die absolute sexuelle Abstinenz die sich eine Person auferlegt hat. Dies war und ist ein Bestandteil in vielen Religionen. Darüber hinaus hat sie auch Einzug in den Bereich des BDSM gefunden, hier findet man ihn unter dem Begriff Keuschhaltung. Der Unterschied zwischen diesen zwei Begriffen liegt darin, dass sich Personen die Keuschheit selbst auferlegt haben, die Keuschhaltung ist eine sehr effektive Erziehungsmethode im Verhältnis DOM & Sub!



 



Hier bei, Keuschhaltung, besteht (wie bei der Keuschheit), das absolute Verbot einen Orgasmus zu haben und sich zu berühren. Hier findet man auch den Keuschheitsgürtel (KG) wieder, der verhindern soll, dass der Sub irgendwelche sexuellen Handlungen an sich oder aber an anderen, vornehmen kann. In einer vertrauensvollen SM-Beziehung sollte das Wort des DOM ausreichen und der Sub diese Anweisung befolgen. Der Keuschheitsgürtel eignet sich darüber hinaus den Sub (zusätzlich) zu erniedrigen. Keusch leben wie auch die Keuschhaltung kann zeitlich begrenzt sein, wobei eine dauerhafte Keuschhaltung im Ermessen des Dom’s liegt und nur bei Subs die schon als festes Eigentum erklärt worden sind, zum tragen kommt!



 



Eine Keuschhaltung ist darüber hinaus im Bereich Sm als eine der stärksten Erziehungsmethoden anzusehen. Keuschheit, Keuschhaltung sowie der Keuschheitsgürtel sind fester Bestandteil im BDSM und gehören fast immer zusammen.



 



 



Cherie Noir: Keuschheitsvertrag



Cherie Noir: KG - Tipps & Einkaufsliste



Cherie Noir: Videotipp - Ruinierter KG Orgamus



Cherie Noir: Videotipp - Der Verschluss



Cherie Noir: Videotipp - Jetzt wirst du mein Keuschi



 

1 Kommentar geschrieben am 14.09.2017

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum