WARUM ONLINE-BDSM?

Warum Online-BDSM bzw. eine Online-Domina?

 

Viele Männer verspüren eine Vorliebe für Fetischismus, BDSM und dominante Frauen. Und schnell stellt sich diese Frage, wie kann man diese Vorlieben ausleben?

Nur die wenigsten Männer haben das große Glück, ihre speziellen Vorlieben mit einer festen Partnerin auszuleben. In den meisten Fällen haben die eigenen Partner(innen) kein Verständnis für "perverse" Sexualpraktiken (sind eher verklemmt) oder wünschen sich selbst eher einen dominanten Mann für ihre Sexualität. Ich persönlich freue mich immer über die seltenen Fälle, in denen einer meiner Sklaven eine private und feste Partnerin gefunden hat, mit der er sich hemmungslos ausleben kann und glücklich ist. Aber wie gesagt, das ist leider nur sehr selten der Fall. 
Ich denke allerdings auch dass kein Mensch seine sexuellen Vorlieben (sofern sie legal sind!) unterdrücken sollte. Egal ob Mann oder Frau! Im besten Fall kann man mit seinem eigenen Partner ganz offen über alles sprechen und gemeinsam Lösungen und Kompromisse finden um sich gegenseitig zu beglücken.
Aber schon allein diese Kommunikation ist für viele nicht einfach. Wie geht es also weiter?

Frauen können sich oft arrangieren und können ihre körperlichen Triebe relativ gut kontrollieren. Bei Männern ist das anders. Das habe ich in all den Jahres meines Daseins als Domina gelernt. Ein Mann MUSS etwas tun, um seine Sexualität irgendwie ausleben zu können. Nun schafft er es (als Fetischist) also, sich als Stino anzupassen und mit seiner Frau weiterhin Vanilla-Sex zu haben. Das geht oft gut. Viele Jahre kann ein Fetischist seine eigenen tiefen Vorlieben unterdrücken. Sie werden ihn allerdings nie ganz in Ruhe lassen. Alles was man unterdrückt, möchte irgendwann raus.

Die nächste Gabelung kommt. Entweder hält die Beziehung von Seiten des Mannes diesen Druck irgendwann nicht mehr aus oder der Mann befriedigt seine Lust auf eine andere Art und Weise.

Eine neue Gabelung entsteht. Es gibt draußen zahlreiche Bars und Clubs, in denen man sich Frauen für diese Lust kaufen kann. Je nach Gewissen und Vorlieben des Mannes besteht dieser Kauf aus körperlichen Sex mit einer Prostituierten oder dem unnahbaren Besuch bei einer Domina. Die Moral sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was richtig ist, in welcher Situation er sich befindet und wie er diesen Kauf mit seinem Privatleben vereinbaren kann. 

 

Es gibt jedoch auch Männer, denen die Zeit und der Mut fehlt, sich real mit einer Dame zu treffen, ... oder es gibt vergebene Männer die noch genug Gewissen besitzen, um ihre Parterin zumindest nicht körperlich zu betrügen. An dieser Stelle greift der Punkt "Warum Online-BDSM?".

 

Online-BDSM bietet einem Sub ...

 

1.) Anonymität: Abgesehen davon, dass Diskretion für mich die größte Priorität hat, ist der Sub nicht gezwungen irgendwas von sich Preis zu geben oder sich überhaupt selbst zu zeigen. Wenn ein Sub einfach nur über seinen Fetisch schreiben möchte, ist das absolut in Ordnung. Vielen Männern fehlt der Mut, sich einer dominanten Frau gegenüber sofort zu öffnen und sie brauchen dafür Zeit und viel Vertrauen. Online-BDSM ist also insbesondere für ängstliche Einsteiger ein sehr guter Anfang.

 

2.) Freiraum: Der Sub kann selbst entscheiden, wie weit er gehen möchte und wo er seine Grenzen setzt. Anders als in einem Studio kann er zu jeder Zeit selbst entscheiden, wann er "das Spiel" betreten oder verlassen möchte oder welche Praktiken er von soft bis hart an sich durchführen möchte. Einige Sklaven möchten aus verschiedenen Gründen manchmal schnell die Situation verlassen und im Online-BDSM ist das ohne Weiteres möglich.

 

3.) Kein körperlicher Betrug: Jeder definiert Betrug anders. Bei dem einen Paar darf der Mann nicht mal eine andere Frau anschauen und bei dem anderen Paar ist eine offen sexuelle Beziehung überhaupt kein Problem. Ich kann an dieser Stelle nur für mich sprechen. Natürlich ist es nicht schön, wenn (m)ein Mann Kontakt zu anderen Damen hat aber richtiger und unverzeihlicher Betrug stellt für mich nur intimer Körperkontakt (küssen, streicheln, verehrend anfassen, Masturbation, GV, OV, AV, etc.) dar. All das ist bei Online-BDSM nicht gegeben. 

 

4.) Intensiverer Kontakt: Sicherlich ist der Besuch in einem Domina-Studio auf körperlicher Ebene für einen kurzen Moment etwas intensiver. Aber was ist dann? In der Zeit bis zur nächsten Session? Ich finde BDSM und Fetischismus ist zu 80% Sexualität im Kopf. Hier ist es wichtig auch "zwischendurch" füreinander da zu sein, um eine vertrautere Bindung zueinander aufzubauen und diese auch dauerhaft zu halten. Ich bin regelmäßig online und stehe regelmäßig mit meinen Subs in Kontakt. Kleine Aufgaben, ***en oder Gemeinheiten zwischendurch. Sich einfach kurz in der Cam sehen oder sich ein paar nette Dinge schreiben. Ich empfinde das als ein großes PRO für Online-BDSM.

Übrigens: Es passiert natürlich (hoffentlich) nicht jedes Jahr. Aber wie ist der Kontakt zu einer Studio-Herrin jetzt in der Pandemie? Es ist gar nicht möglich und ich bin unsagbar glücklich mit meinen Subs weiterhin Kontakt haben zu dürfen.

 

5.) Spontanität: Du musst keinen Termin machen um Sklave sein zu dürfen. Sobald es dir privat möglich ist, darfst du in deine Rolle als Sklave eintauchen - und das sogar so lange, wie du selbst es möchtest. Du kannst mir schreiben, mich zu meinen Online-Zeiten spontan in der Cam oder im Chat besuchen und du kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit Sklavenaufgaben von mir erfüllen und meine Filme anschauen.

 

6.) Entfernung spielt keine Rolle: Es gibt gute Dominas, es gibt aber auch sehr schlechte Dominas. Für einen Sklaven sollte es immer das Wichtigste sein, sich eine gute Herrin zu suchen. Unerfahrene oder unsensible Ladies können gewiss sehr viel kaputt machen. u.A. das Vertrauen. Soweit sollte es nie kommen! Eine gute Domina lässt sich leider nicht in jedem Ort finden. Beim Online-BDSM musst du dir über die Entfernung keine Sorgen machen. Du musst keine langen Fahrten oder ***el-Übernachtungen auf dich nehmen. Du schaltest deinen PC oder dein Handy ein und bist deiner Herrin nah.

 

Am Ende entscheidet jeder selbst was er möchte, was ihm gefällt und wo er hingehen will. Mein Motto: Solange es legal ist, ist alles erlaubt! Ich wollte mit dieser Info-Seite einfach die Vorteile von Online-BDSM darstellen. Viele sagen gerne, eine Online-Domina ist lange nicht das G*** wie eine reale Domina. Richtig! Aber ICH kann sagen, dass ich meinen Subs auf andere Weise etwas Besonderes geben kann und ich habe hier wirklich einige wundervolle Subs! :-) In diesem Sinne, viel Freude beim Ausleben deiner Vorlieben (wo und wie auch immer)!
Lady Cherie Noir

Jugendschutzhinweis
WARNUNG: Diese Webseite enthält für Minderjährige ungeeignetes Material.

Minderjährige und Personen, die eine Betrachtung erotischer oder sexueller Inhalte ablehnen oder Personen, denen es vom Gesetz her verboten ist solche Inhalte zu betrachten, werden gebeten diese Seite umgehend zu verlassen.

Sie dürfen auf diese Webseite nur dann zugreifen, wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind bzw. das Erwachsenenalter erreicht haben.

Diese Seite nutzt Cookies
Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhälten Sie in der Datenschutzerklärung.

EroCMS die Software für Erotikdarsteller.